Buchtipps zum Aschermittwoch

Liebe Rundbriefleserinnen und -leser,

Narri – Narro! Helau! Alaaf!

Vergangene Woche war es wieder so weit: Die letzten Tage und somit der Abschluss der Narrenzeit waren in vollem Gange! Auch in Karlsruhe wurde selbstverständlich kräftig gefeiert und wir konnten an allen Ecken verschiedenste Gestalten beobachten. Ob man nun ein Freund der närrischen Aktivitäten ist oder lieber Abstand davon hält – die bunten, schrägen und oft sehr kreativen Kostüme bringen einen einfach zum Lachen. Auch uns beim Lauinger Verlag hat diese positive Energie gutgetan, denn bei so viel Heiterkeit macht die Arbeit gleich viel mehr Spaß! Angesichts eines momentan bei uns anstehenden Projekts – das interessant, aber auch umfangreichreich ist – war uns die „Faschingszeit“ also sehr willkommen.

Für viele bedeutet Karneval die Möglichkeit, in andere Rollen zu schlüpfen und für einen Moment dem Alltag entfliehen zu können. Obwohl nun mit dem Aschermittwoch das Ende der „fünften Jahreszeit“ eingeläutet wird: mithilfe unserer Bücher haben Sie weiterhin die Möglichkeit, in Charaktere zu schlüpfen und eine aufregende Zeit zu erleben!

Wer gerne in der Zeit reisen möchte, kann in „Varieté“ von Stephanie Langenberg gemeinsam mit dem Journalisten Paul Schmidt einen 100 Jahre alten Mordfall lösen – und parallel dazu in die Geschichte der Tänzerin Luisa Bergmann eintauchen, welche Anfang des 20. Jahrhunderts ein glamouröses Leben voll Freundschaft, Liebe und Geheimnissen führte.

Auch Gerd Pfrommer erzählt in seinem neuen Krimi „Es ist nichts vergessen“ von einer spannenden Morduntersuchung, die die Ermittler vor einen verzwickten und rätselhaften Fall stellen, dessen Spuren sie weit in die Vergangenheit bis in die 30er Jahre führen.
Der packende Roman spielt im Murgtal, was der Handlung ein wunderschönes Setting beschert.

Für alle Geschichtsbegeisterten, die lieber nicht allzu detailliert über Mordfälle lesen, haben wir selbstverständlich auch eine interessante Lektüre! Die „Kleine Geschichte von Nesselried“ von Klaus Sauer bietet einen umfangreichen Überblick über 900 Jahre des kleinen Dorfes in der Ortenau. Zahlreiche Bilder und Infoboxen veranschaulichen die Entstehung und Entwicklung Nesselrieds, welche außerdem mit Anekdoten und Geschichten verschiedener Familien und Persönlichkeiten geschmückt ist.

Ob Tänzerin, Journalist, Kriminalbeamter oder Historiker – Sie haben die Wahl, in welche Rolle Sie gerne schlüpfen würden. Auf unserer Homepage sind darüber hinaus viele weitere Buchtitel und Charaktere zu finden, also stöbern Sie doch dort ein bisschen!

Abschließende närrische Grüße und einen guten Start in die nächste Jahreszeit wünscht Ihnen

Das Team des Lauinger Verlags

Hinterlassen sie einen Kommentar