Skip to main content
Startseite > Termine > Prämierlesung „MordsKI – Zwischen binärer Brutalität und digitaler Dunkelheit“

Prämierlesung „MordsKI – Zwischen binärer Brutalität und digitaler Dunkelheit“

Im Rahmen der Literaturtage Karlsruhe 2024 erscheint im Oktober diesen Jahres der nächste Band der Mords-Anthologien des Lauinger Verlags. Mords-Anthologien, das ist eine Krimi-Reihe bei der Autoren aus ganz Deutschland im Zuge einer Ausschreibung ihre Kurzgeschichten einreichen konnten. Aus all diesen Einsendungen werden die besten Geschichten ausgewählt und veröffentlicht. Bei der Prämierlesung sollen diese Geschichten nun weiter ins Rampenlicht gerückt und die besten der besten noch einmal gekürt werden, denn hier kann das Publikum noch einmal für ihre Favoriten abstimmen. Die ersten drei Plätze werden mit tollen Preisen belohnt. In diesem Jahr dreht sich bei unseren MordsGeschichten alles um das Thema Künstliche Intelligenz, denn diese wird oft als das Beispiel für technologischen Fortschritt und als Problemlöser extraordinär angepriesen. Doch was passiert, wenn sie missbraucht wird? Wie findet man einen Mörder, der sich in den Tiefen des Internets oder hinter einer Wand aus Code versteckt? Was ist, wenn die KI selbst zur Mordwaffe wird? Oder zum Motiv? In dem Thema künstliche Intelligenz stecken nicht nur viel Geld, Ambitionen und Träume, es ist außerdem von extremen Ambivalenzen geprägt und löst Empfindungen zwischen Hass und Ekstase hervor. In solch einem Hexenkessel kochen die Emotionen schnell über: da eskaliert der Streit um Urheberrechte, der Vertragspartner verschwindet unter mysteriösen Umständen und der Avatar des Lead Programmers erwacht zum Leben – nur, um dann den Buchhalter umzubringen. Denn auch in der Informatikbranche läuft nicht immer alles nach Plan und Mord und Todschlag lauern hinter jeder digitalen Ecke.